Sie sind hier: Aktuelles » Lebensmittlel für die Rottweiler Tafeln

Lebensmittlel für die Rottweiler Tafeln

Jugendrotkreuz und Bereitschaft spenden Waren für die Tafel

Das Jugendrotkreuz Aichhalden-Rötenberg befasste sich in diesem Jahr intensiv mit dem Thema Armut. Vor allem die Kinderarmut in unserm Lande macht die Jugendliche betroffen.

Das Jugendrotkreuz informierte sich über die Arbeit der Tafel und besuchte in diesem Zusammenhang die Rottweiler Tafel. Eine Einrichtung des DRK-Kreisverbandes, die Menschen in Notlagen schnell und unbürokratisch weiterhilft.

Die über 920 Tafeln in Deutschland sind mit ihren mehr als 2000 Ausgabestellen zentrale Anlaufstellen für Menschen in Notsituationen. Die Bedürftigen erhalten ein breitgefächertes Angebot an Lebensmittel und Hygieneartikel. Dies sind in der Regel Waren die von Kaufhäusern der Umgebung aus Überbeständen, oder Lebensmittel kurz vor dem Verfalldatum, zur kostenlos Verfügung gestellt werden. Neben der materiellen Unterstützung ist es vor allem der soziale Aspekt, der Tafel als Ehrenamtsorganisation kennzeichnet. Sie sind Orte für Austausch, Dialog und menschliches Miteinander. Giesela Rehberg und Dieter Gaus vom DRK-Kreisverband Rottweil zeigten den jungen Besucher auf, wie in der Rottweiler Tafel Toleranz, Respekt und das Miteinander gelebt wird.

Die Bereitschaft und Jugendrotkreuz des DRK-OV Aichhalden-Rötenberg kaufte mit dem Erlös aus dem diesjährigen Nikolausbasar dringend benötigte Lebensmittel für die Rottweiler Tafel.

Diese wurden von Jugendleiter Uwe Tscherter noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest zur Rottweiler Tafel gebracht.

27. August 2017 08:40 Uhr. Alter: 272 Tage